Das Projekt

StadtLandBlüte ist unsere Idee die drängenden Herausforderungen des Klimawandels und der Veränderung der Landwirtschaft aufzugreifen und anzupacken. Die moderne Landwirtschaft wird von den Verbrauchern zunehmend aufgefordert sich aktiv für die Nachhaltigkeit und den Naturschutz einzusetzen. Neben der zwingend erforderlichen und für jeden Landwirt mit Herzblut erarbeiteten Lebensmittelproduktion sollte auch der aktive Naturschutz eine wesentliche Rolle spielen. Hierbei ist es ganz egal, ob die Landwirtschaft konventionell oder ökologisch betrieben wird. Wichtig ist allein, dass im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten das Bestmögliche für MENSCH UND NATUR herausgearbeitet wird.
Wir möchten gerne zeigen, dass wir uns als „konventioneller“ landwirtschaftlicher Betrieb diesen Herausforderungen stellen; dass moderne Landwirtschaft und Naturschutz sich gut und wirkungsvoll verbinden lassen.

Folge uns auf Instagram!

So haben auch wir überlegt, welchen Weg wir einschlagen können und welchen Beitrag unser Betrieb auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Landwirtschaft leisten kann.
Blühflächen sind aus unserer Sicht besonders gut geeignet, um schnell, aber auch nachhaltig eine positive Wirkung für die Umwelt, insbesondere für die bekanntermaßen bedrohten Insektenarten, zu bieten. Die Flächen dafür sind auf dem Land vorhanden, genauso wie die notwendige Technik, um möglichst bodenschonend größere Flächen zu bearbeiten. Auch haben wir als Landwirte das notwendige Fachwissen, um geeignete Saatmischungen zu finden, die über einen möglichst langen Zeitraum vielen verschiedenen Arten Nahrung und Schutz bieten können.
All das möchten wir gerne einbringen.

Schon im letzten Jahr (2020) haben wir in kleinem Umfang Anwohnern an einer unserer Fläche angeboten, statt dem geplanten Mais angrenzend an ihre Gärten eine Blühfläche anzulegen. Dieses Angebot wurde, nicht nur von den Anwohnern, so positiv aufgenommen, dass wir diese direkte Beteiligung gern in einem großen Umfang ermöglichen möchten. Für viele Menschen und für viel Wirkung!
Das Prinzip ist gleich geblieben. Für eine Unterstützung in Höhe von 50 Cent legen wir 1 m2 Blühfläche an. Wir verzichten also darauf die Fläche landwirtschaftlich und ertragreich zu nutzen.

Wir haben uns hierfür überlegt, zunächst eine Fläche („Klauskamp“) mit einer Größe von 4ha aus unserer normalen landwirtschaftlichen Fruchtfolge rauszunehmen und diese aktiv der Natur zurückzugeben.

Statt Mais, Getreide und Kartoffeln säen wir hier eine bunte, blühfreudige Saatmischung aus, die über das Jahr verteilt Nahrung und Schutz für viele Insekten, aber auch andere Tiere, wie z.B. die Feldlerche, bereithält. Wir verzichten also auf den landwirtschaftlichen Ertrag dieser Fläche zugunsten der Natur.
Damit wir das schaffen, brauchen wir EURE UNTERSTÜTZUNG!

Wie in vielen anderen Bereichen auch, schafft jedoch auch hier der einzelne nur wenig. Je mehr Menschen sich zusammentun für die gute Sache, desto mehr können wir schaffen. In unserem Fall wächst die Fläche mit jeder Beteiligung.
Unser Betrieb bietet die Möglichkeit eine viel größere Fläche als 4 Hektar zum Blühen zu bringen. Dafür brauchen wir Unterstützer!

Der NABU Lüneburg unterstützt StadtLandBlüte fachlich mit einem Monitoring der Fläche, d.h. wir schauen gemeinsam, welche Insekten auf der Fläche zu finden sind und wie sich die Natur im Bereich unserer Blühfläche verändert.

Menü